KAVALLERIE DER SPATZEN
 

 Die kürzlich geflüchtete Schauspielerin und Sängerin Selin hat viele Fragen auf ihrer künstlerischen Reise. Sie studiert an einer staatlichen Kunstakademie mit einer Bekanntschaft aus der Türkei. Ihren Mann und zwei Kinder hat sie in ihrer Heimat zurückgelassen.

Sie wohnt in Frankfurt und stößt auf Sümeyra Çakır. Nun arbeitet sie wie besessen daran die Musik, für ein Theaterstück über Sümeyra Çakırs Leben, zu entwickeln. Selin untersucht Çakırs Leben und im Laufe ihrer Recherche, bemerkt sie die Unterschiede und Ähnlichkeiten zwischen zweier Leben. Sie redet mit den Personen, welche für Çakırs Leben relevant waren.

Wer ist Sümeyra Çakır?

Warum ist sie in der Türkei nur in bestimmten Kreisen bekannt, trotz ihrer unzähligen Werke?

Ob ihre Geschichte sich wiederholen wird?

Wurden die Hürden bewältigt?

Welche Fehler haben die Künstler damals gemacht?

Lohnt sich das Streben nach ästhetischer Integrität oder entwickelt sich die Suche zum Überlebenskampf?

 

Im Lauf der Zeit fühlt Selin eine Art von seelischer Verschmelzung mit Sümeyra Çakır. In Ihrer Wahrnehmung lebt Çakır noch. Çakır will, dass Selin die Mission weiterführt.

Selin führt einen Çakır Kampf, bei dem Versuch Ihre Musik im Theaterstück zu etablieren.

Sie träumt von Sümeyra Çakır Lebensabschnitten, den bitteren Reaktionen ihres eigenen Publikums und Welt Tourneen.

Sie verliert jegliches Zeit- und Raumgefühl.

Wo lebt Selin?

Es geht um das Verstehen und darum seinen eigenen Weg zu finden.

Text & Regie: Müjdat Albak
Musik: Sümeyra Çakır , Kerem Memişoğlu
DarstellerInnen: Tülay Yongacı, Deniz Köseoğlu
Textbearbeitung: Hasan Çakır

Kostüm: Nihan Şen


Licht: Johannes Schmidt


Visuals: Pola Sell, Arwin 


Soundeffekte: Soner Koçyiğit


Aussenstimmen: Murat Çidamlı, Yılmaz Tüzün, Serkan Taştemur, Suzan Aynal

Produktion: Güneş Theater  2021

IMG-20210803-WA0023.jpeg